Ethik für alle?

Wäre gut, wird aber nicht sein!

Die Regierung will nämlich nur für jene, die in keinen Religionsunterricht gehen einen Ethikunterricht einführen.

Doch was versteht man unter Ethik eigentlich?

Ethik ist die Lehre über das sittliche Verhalten der Menschen!

Die Lehre über unsere gesellschaftlichen Werte und über einen respektvollen Umgang miteinander!

Na ja, da gibt es tatsächlich Defizite. Bei uns, in Europa und in der Welt!

Da sagt unser blauer Vizekanzler in der ZIB 2 am 7. März 2019 auf die Frage betreffend dem abgeschafften Karfreitag als Feiertag:

„….weil leider die Arbeiterkammer eine Klage eines Atheisten beim Europäischen Gerichtshof unterstützt hat…“

Na, geht’s noch? Da geht ein Kläger zu Gericht, bekommt recht und ist dann schuldig?

Wenn man selber einen Murks gemacht hat, dann braucht es eben einen „Außenfeind“,   den man schuldig werden lässt!

Die Arbeiterkammer wird also als Schuldiger öffentlich dargestellt.

So nach dem Motto: Liebe Leute, die Arbeiterkammer hat euch einen Feiertag genommen! Sie ist Schuld! Denk’s daran, bei der AK -Wahl!

Und: Die ORF – Moderatorin traut sich nicht einmal nachzufragen, ob Strache das ernst meint.

So weit ist es schon!

Diese „Beschuldigung“ von Herrn Strache zeigt ein von Ethik weit entferntes Sittenbild eines Politikers.

Keinen „respektvollen Umgang“ zeigte auch unsere Sozialministerin im Parlament, als sie im Nationalrat in die Richtung der Abgeordneten  raus plärrte:

„Wer schafft Arbeit, wer schafft Arbeit, wer schafft Arbeit, na sorry, die Wirtschaft schafft die  Arbeit, merkt’s euch das…

Diese Aktion von Frau Hartinger – Klein zeigt grobe Ethik – Defizite betreffend eines respektvollen Umgangs miteinander.

So gesehen ist das Vorhaben, einen Ethikunterricht in den Schulen einzuführen, nur zu unterstützen! Aber warum nicht für alle Schülerinnen und Schüler?

Egal, ob sie in Religion gehen, oder nicht!

UND: Ein Ethik – Seminar für Regierungsmitglieder wäre mein Vorschlag.

Doch noch etwas ist mir aufgefallen:

Weder der Herr Bildungsminister, noch der Vizekanzler und auch nicht der Kanzler haben gesagt, dass es ihr Ziel ist, den Ethikunterricht auch in den Berufsschulen einzuführen. Auf Nachfrage im Bildungsministerium wurde mir gesagt:

„Wollen wir schon, aber schauen wir einmal…! Denn da müssen auch Landesgesetze geändert werden.  Also nix ist fix!

Das wäre aber eine tolle Sache, wenn da das Land Wien mit anderen die „Ethikfahne“ in die Hand nehmen würde und sagt: Wir wollen und machen  das!

 

 

 

 

 

 

4 Gedanken zu “Ethik für alle?

  1. Ich habe mich über den „Anfall“ von Frau Hartinger-Klein auch sehr gewundert, ja war sogar ein wenig betroffen mit welcher „Wut“ sie diese Worte von sich gegeben hat. Auch finde ich, das der Ethik Unterricht weiter ausgedehnt werden sollte. Leider, oder auch nicht, sind unsere Gesetze so angelegt, dass es immer eine längere Zeit braucht bis so eine Änderung in Kraft tritt. LG A. R.A.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s